Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3
Seite drucken - Phönix muss bittere Pille schlucken

Dortmund Eving und mehr, eine Seite für Evinger

Allgemeines => Der Sportbereich => Thema gestartet von: Nike am 12. Dezember 2004, 21:28:36



Titel: Phönix muss bittere Pille schlucken
Beitrag von: Nike am 12. Dezember 2004, 21:28:36
Die Landesliga-Kicker der SG Phönix Eving wollten sich an diesem Wochenende eigentlich anders präsentieren als zuletzt in Herne.

Doch dieser Vorsatz misslang gründlich, denn man kassierte eine bittere 0:2 Heimniederlage gegen den Tabellenvorletzten TuS Wengern. Phönix, als Tabellen-Neunter mit 16 Punkten ebenfalls nicht auf Rosen gebettet, benötigt nächste Woche im Derby gegen Aplerbeck unbedingt ein Erfolgserlebnis.

Die Gäste aus Wengern waren zu Beginn des Spiels die engagiertere Mannschaft. Das 0:1 in der 19. Minute nicht unverdient. Sascha Mitrovic hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und zirkelte das Leder wunderschön in den Winkel, obwohl Evings Keeper Roland Fröhling noch mit den Fingerspitzen am Ball war. Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen die Hausherren besser ins Spiel.

In der 37. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Wengerns Abseitsfalle funktionierte nicht. Soufian El Gaouzi stand frei vor Gäste-Torwart Mitrovic, doch der Versuch eines Hebers misslang.

Bis zur Halbzeit konnten weitere gute Möglichkeiten nicht genutzt werden.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Eving den Druck. Der TuS zog sich immer weiter in die eigene Hälfte zurück, beschränkte sich nur noch auf Konter. In der 77. Minute wurde Gäste-Spieler Besim Kasumi wegen Nachtretens des Feldes verwiesen.

Doch auch die numerische Überlegenheit half Eving nicht weiter. Im Gegenteil " Wengern kam immer wieder zu gefährlichen Konterchancen, die sie aber reihenweise kläglich vergaben. In der Nachspielzeit war es dann soweit: Amir Smajic hatte frei Bahn und konnte unbedrängt zum 0:2 einschieben.

SG-Trainer Peter Walter zeigte sich nach dem Spiel trotzdem zuversichtlich: "Mein Mannschaft hat alles probiert und war spielerisch überlegen. Wengern macht aus einer Chance ein Tor. In der zweiten Halbzeit haben sie hinten sehr gut gestanden. Uns fehlten einfach die Mittel, diese dicht gestaffelte Abwehr zu knacken". - Armin Müller

Phönix: - Fröhling; Isbilen, Richter, Völkel, Großkreutz, Hohmann, Özkaya, Husic (80. Sambale), El Gaouzi, Cankaya, Ethirmanasingam (10. Senger). Tore: 0:1 (19.), 0:2 (90.+1.).