Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3
Seite drucken - Schwangere müssen Krankenkasse benachrichtigen

Dortmund Eving und mehr, eine Seite für Evinger

Allgemeines => Ich biete... -Wir bieten... => Thema gestartet von: Anonymous am 08. Februar 2005, 22:07:51



Titel: Schwangere müssen Krankenkasse benachrichtigen
Beitrag von: Anonymous am 08. Februar 2005, 22:07:51
Berlin (dpa/gms) - Werdende Mütter müssen neben ihrem Arbeitgeber auch ihre Krankenkasse über die Schwangerschaft informieren. Wenn sie dies versäumen, erhalten sie das Mutterschaftsgeld nicht oder nicht rechtzeitig, erläutert das Bundesfamilienministerium in Berlin.

Der Arbeitgeber sei für die Meldung bei der Kasse nicht zuständig. «Wenn die Frau privat versichert ist, muss sie sich an die Mutterschaftsgeldstelle beim Bundesversicherungsamt in Bonn wenden», erklärt Ministeriumssprecherin Christine Mühlbach. Der Anspruch ist in den sechs Wochen vor und in den acht Wochen nach der Entbindung auf insgesamt 210 Euro begrenzt. Gesetzlich versicherte Schwangere erhalten im selben Zeitraum pro Tag maximal 13 Euro Mutterschaftsgeld. Anträge sind in beiden Fällen maximal sieben Wochen vor dem voraussichtlichen Termin der Entbindung möglich.

Informationen: Eine Informationsbroschüre des Familienministeriums ist im Internet unter www.bmfsfj.de zu finden. Auf der Homepage des Bundesversicherungsamtes gibt es - neben einem Merkblatt - unter www.bva.de/Mutterschaftsgeld/Antrag.pdf auch ein Antragsformular.


3. Februar 2005 | 15:09 Uhr | Quelle: dpa


Titel: hmm
Beitrag von: Honey am 15. Februar 2005, 09:39:26
Man erhält 7 Wochen vor dem Geburtstermin vom Frauenarzt
eine Bescheinigung ,die bei der´Krankenkasse einzureichen ist!Darauf hin wird die Kasse prüfen wie hoch der Anspruch auf Mutterschaftsgeld ist.