Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3
Seite drucken - BVB droht das Aus

Dortmund Eving und mehr, eine Seite für Evinger

Allgemeines => Der Sportbereich => Thema gestartet von: Anonymous am 18. Februar 2005, 07:27:26



Titel: BVB droht das Aus
Beitrag von: Anonymous am 18. Februar 2005, 07:27:26
Dortmund ? Der börsennotierte Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund steht vor dem finanziellen Aus. Am Donnerstagmorgen veröffentlichte das Unternehmen eine adhoc-Meldung, in der eine "existenzbedrohende Ertrags- und Finanzsituation" eingestanden wird.


Allein die Umsetzung eines weitreichenden Sanierungsprogramms könne das Unternehmen (das Ende Februar einen Halbjahresverlust von 27,2 Millionen Euro ausweisen wird) vor einer drohenden Insolvenz retten.

Am Nachmittag präsentierte der Klub das Konzept, das die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft RölfsPartner erarbeitet hatte. Demnach sollen alle Gläubiger ihre Zins- und Tilgungsforderungen bis zum 30. Juni 2006 stunden.

Auch mit der Stadiongesellschaft Molsiris, der das Westfalenstadion im Sale-and-lease-Back-Verfahren übertragen wurde, soll über eine entsprechende Tilgungsaussetzung samt teilweiser Rückführung Einigung erzielt werden.

Dies müsse, um die drohende Zahlungsunfähigkeit zu verhindern, innerhalb der kommenden drei Wochen geschehen, so Berater Jochen Rölfs. Allerdings haben insgesamt drei Finanzgläubiger des Unternehmens (u.a. Molsiris) dem Sanierungsprogramm noch nicht zugestimmt. Rölfs unmissverständlich: "Wenn diese drei ablehnen, war?s das. Dann ist Schluss."


Der Kurs der BVB-Aktie an der Frankfurter Börse brach gestern zusammen. Zwischenzeitlich notierte das Papier unweit des Allzeittiefs von 1,82 Euro bei 1,88 Euro. Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe erholte sich die Aktie leicht und notierte schließlich bei 2,21 Euro, was einem Tagesverlust von 15,65 Prozent entsprach.

Der BVB hat die Kontakte zum Investmentmakler Stephen Schechter wiederhergestellt. "Wir haben über Inhalte unseres Gesprächs Stillschweigen vereinbart", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. BVB-Wirtschaftsprüfer Jochen Rölfs hält Kapitalmaßnahmen wie eine Anleihe zum gegenwärtigen Zeitpunkt allerdings für "schädlich".