Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3
Seite drucken - Für unsere Gärtner hier im Forum!

Dortmund Eving und mehr, eine Seite für Evinger

Allgemeines => Off Topic => Thema gestartet von: Nike am 23. Mai 2005, 10:05:02



Titel: Für unsere Gärtner hier im Forum!
Beitrag von: Nike am 23. Mai 2005, 10:05:02
Wiesbaden (dpa/gms) - Gartenarbeit ist vor allem unter Senioren ein verbreitetes Hobby. Fast jeder fünfte Bundesbürger über 65 Jahren ist regelmäßig im Garten aktiv, teilt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Dabei verbringen Männer durchschnittlich 1,75 Stunden täglich mit Umgraben, Rasenmähen oder Baumpflege. Frauen arbeiten pro Tag eine halbe Stunde weniger im Garten.

Die Jüngeren lockt die Gartenarbeit seltener: Von den 40- bis 64- Jährigen arbeiten nur 13 Prozent im Garten, Männer eineinhalb Stunden, Frauen etwa eine Stunde täglich. Bei den 25- bis 39-Jährigen widmen sich nur sieben Prozent regelmäßig den Blumen und verbringen pro Tag rund eine Stunde im Garten. Die noch Jüngeren sind dagegen nur selten mit Hacke oder Rasenmäher anzutreffen - nur zwei Prozent der unter 25-Jährigen, so die Statistiker.


Titel: Für unsere Gärtner hier im Forum!
Beitrag von: Nike am 30. Mai 2005, 19:26:26
Hamburg (dpa/gms) - Hobbygärtner im fortgeschrittenen Alter dürfen sich an heißen Tagen nicht zu viel zumuten. Sinnvoll ist es, ein normalerweise an einem Tag zu bewältigendes Arbeitspensum auf mehrere Tage zu verteilen. rät die Aktion Sichere Haus (DSH) in Hamburg.

Auch regelmäßige Verschnaufpausen im Schatten und ausreichendes Trinken sind wichtig. Viele Senioren riskieren nach Angaben der Experten bei der sommerlichen Gartenarbeit gesundheitliche Schäden oder Verletzungen, weil sie sich überfordern oder ihre Kräfte nicht richtig einteilen.