Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3
Seite drucken - Lebensversicherung muss bei Unfalltod unverzüglich zahlen

Dortmund Eving und mehr, eine Seite für Evinger

Allgemeines => Allgemeine Themen und News => Thema gestartet von: Nike am 25. März 2006, 10:16:39



Titel: Lebensversicherung muss bei Unfalltod unverzüglich zahlen
Beitrag von: Nike am 25. März 2006, 10:16:39
Saarbrücken (dpa) - Eine Lebensversicherung muss beim Unfalltod eines Versicherten grundsätzlich unverzüglich zahlen. Das geht aus einem in der Zeitschrift «OLG-Report» veröffentlichten Urteil des Saarländischen Oberlandesgerichts (OLG) Saarbrücken hervor.

Die Versicherung darf nach dem Richterspruch insbesondere nicht ohne weiteres bis zum Abschluss der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen warten. Vielmehr habe sie grundsätzlich die Pflicht, im Interesse der Angehörigen die Zahlung zu beschleunigen (Az.: 5 U 286/05-26).

Das Gericht gab mit seinem Urteil zwei Kindern Recht, deren Eltern bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen waren. Obwohl feststand, dass der Wagen der beiden Unfallopfer auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten war und dabei beide Insassen tödliche Verletzungen erlitten hatten, wollte die Versicherung erst nach Abschluss der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen zahlen. Die beiden Kinder erhoben daraufhin Klage.

Das OLG befand, für die Versicherung habe keine Veranlassung bestanden, die Auszahlung der Lebensversicherungssumme hinauszuzögern. Stelle die Versicherung - wie im vorliegenden Fall - keine oder keine nützlichen Untersuchungen an, so müsse sie unverzüglich zahlen.


Titel: Versicherung sollte «Allmählichkeitsschäden» decken
Beitrag von: Nike am 03. August 2006, 06:49:38
Versicherung sollte «Allmählichkeitsschäden» decken

Leipzig (dpa/gms) - Bei Abschluss einer Haftpflichtversicherung sollten Verbraucher darauf achten, dass auch so genannte Allmählichkeitsschäden abgedeckt sind. Das rät die Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig.

Gemeint sind Schäden, die durch eine allmähliche Einwirkung von Temperatur, Gasen, Dämpfen und Feuchtigkeit entstehen. Wer beispielsweise in seiner Wohnung ein Wasserrohr nicht fachgerecht repariert und dadurch lange Zeit Wasser austritt, muss geschädigten Nachbarn die Reparaturkosten ersetzen.

Auch eine Ausfalldeckung mache unter bestimmten Voraussetzungen Sinn. Die Versicherung tritt dann ein, wenn derjenige, der den Schaden verursachte, nicht selbst dafür aufkommen kann, so die Verbraucherschützer. Liegt eine Berufsunfähigkeitsversicherung vor und sind die wichtigsten Sachversicherungen abgeschlossen, könne auf diesen Zusatz aber verzichtet werden.