Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3
Seite drucken - Brief mit wertvollem Inhalt im Beisein des Zustellers öffnen

Dortmund Eving und mehr, eine Seite für Evinger

Allgemeines => Allgemeine Themen und News => Thema gestartet von: Nike am 08. Mai 2006, 06:42:37



Titel: Brief mit wertvollem Inhalt im Beisein des Zustellers öffnen
Beitrag von: Nike am 08. Mai 2006, 06:42:37
Offenbach (dpa/gms) - Wer eine Postsendung mit wertvollem Inhalt erwartet, sollte den Inhalt noch im Beisein des Zustellers auf Vollständigkeit prüfen. Das sagte Elmar Müller vom Deutschen Verband für Post und Telekommunikation (DVPT) in Offenbach.

«Ich darf den Brief dann noch nicht einmal mit in die Wohnung nehmen.» Verbraucher sollten ihn vielmehr direkt an der Tür öffnen - und das, noch bevor sie die Annahme quittieren. Falls etwas verloren gegangen ist, ist dies sofort zu protokollieren, rät der Verbraucherschützer. Auch bei beschädigten Sendungen empfiehlt er, die Annahme zu verweigern.

Als Versender gehen Postkunden nur dann auf Nummer Sicher, wenn sie einen so genannten Expressbrief International aufgeben. Bei den Briefsendungen sei nur dieser versichert, erläutert Müller. Trotz seines Namens stehe der «Expressbrief International» auch für Sendungen im Inland zur Verfügung. Wer sich für ein Einschreiben entscheidet, sollte beim Aufgeben unbedingt «Einschreiben eigenhändig» ankreuzen. Nur dann müsse der Postbote den Brief dem Empfänger persönlich aushändigen.

Wenn Sendungen aufgerissen sind und vom Inhalt etwas fehlt, sollten Postkunden in ihrer Filiale oder bei der Unternehmenshotline Beschwerde einlegen. «Mit jeder Sendung schließe ich einen Beförderungsvertrag mit der Post», sagt Müller. «Deshalb ist sie verpflichtet, durch ihren Sicherheitsdienst Nachforschungen anzustellen.» Diese muss allerdings der Absender in Auftrag geben. Führt das zu keinem Ergebnis, empfiehlt sich laut Müller eine Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei. Diese fordere die Post in der Regel erneut auf, in den Briefzentren nach dem verloren gegangenen Inhalt oder nach Dieben zu suchen.

Informationen: Beschwerde-Hotline der Post, Tel.: 01802/33 33.