Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/mkportal/include/SMF/smf_out.php on line 48

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/mkportal/include/functions.php on line 1473

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/mkportal/include/functions.php on line 1474

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/mkportal/include/functions.php on line 1475

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/mkportal/include/functions.php on line 1473

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/mkportal/include/functions.php on line 1474

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/sporkevi/eving-forum-smf/mkportal/include/functions.php on line 1475
Kinderlebensmittel sind verzichtbar
 
Dortmund Eving und mehr, eine Seite für Evinger
19. November 2017, 06:37:43 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Mitglieder Contact Tags Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Kinderlebensmittel sind verzichtbar  (Gelesen 1600 mal)
Nike
Administrator


Karma: 1
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2419


WWW
« am: 31. Juli 2007, 16:07:51 »



Bonn/Dortmund (dpa/tmn) - Kinderlebensmittel boomen seit Jahren.
Der Joghurt mit «dem Plus an Kalzium», die Frühstücksflocken «mit wertvollen Cerealien» oder die Schokoschnitte «mit dem Extra-Schuss Milch» lassen Kinderherzen höher schlagen.
Doch sind diese Lebensmittel wirklich so gesund? «Ganz sicher nicht», urteilt Harald Seitz, Ernährungswissenschaftler vom aid-Infodienst in Bonn.
«Es besteht überhaupt keine ernährungsphysiologische Notwendigkeit diese Produkte zu kaufen.»

Das Getreide frisch vom Feld, die Milch von glücklichen Kühen auf sommerlichen Alpen, dazu die wichtigsten A-, B- und C-Vitamine für Kinder, die noch groß und stark werden müssen: Alles nur Lug und Betrug?
«Natürlich sind die wertvollen Bestandteile in den Produkten enthalten, doch meistens nur in sehr geringen Mengen», erklärt Antje Gahl, Diplom-Ökotrophologin bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Bonn.
Neben diesen homöopathischen Mengen seien die Hauptbestandteile der Kinderlebensmittel Fett und Zucker.
Seitz gibt ein Beispiel: «Ein normaler Jogurt hat maximal 3,5 Prozent Fett.
Kinderjoghurts werden für den besonders cremigen Geschmack mit Frischkäse aufgepeppt und erhalten so einen Gesamtfettanteil von 6 bis 9 Prozent.» Den Kindern schmeckt es - doch der hohe Anteil an künstlichen Aromen und Zucker gehe auf Kosten der natürlichen Geschmacksentwicklung, die bei Kindern noch nicht abgeschlossen ist.
So kann es passieren, dass Kinder, die nur die künstlichen Aromen von Erdbeeren im Joghurt kennen, die ungezuckerten, frischen Früchte nicht mehr mögen. Denn der Körper gewöhnt sich nicht nur an das Überaroma, sondern auch an die hohe Süße. Auch bei Produkten mit bestimmten Zusatzstoffen sollten Eltern vorsichtig sein: «Für viele Nährstoffe gibt es Grenzwerte, ab wann ihre Zufuhr auf Dauer ungesund ist», erklärt Ute Alexy vom Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund.
Da ein generelles Verbot die Attraktivität dieser Lebensmittel noch steigere, sollten Eltern sie in kleinen Mengen tolerieren, rät Alexy. Das Forschungsinstitut für Kinderernährung gibt folgende Empfehlung: Nicht mehr als zehn Prozent der täglichen Zuckerzufuhr sollte aus Süßigkeiten, Knabberartikeln oder gesüßten Getränken stammen.
«Das sind für vier- bis sechsjährige Kinder eine Kugel Eis und zwei Butterkekse oder 15 Chips oder sechs Esslöffel Flakes.» Doch zur täglichen Süßigkeitenration zählt auch das Brot mit Nussnougat-Creme oder die drei Löffel Kakao in der Milch. «Auch unverdünnte Obstsäfte haben einen hohen Zuckergehalt», warnt Gahl.
«Eltern sollten deshalb immer genau schauen, was ihr Kind im Lauf des Tages konsumiert», rät Seitz. Um den Körper der Kleinen für die Zeit in Kindergarten und Schule fit zu machen, ist ein Mix aus Getreide, Obst oder Gemüse und einem Milchprodukt optimal. Für die Brotdose empfiehlt der Ernährungswissenschaftler: «Fragen Sie Ihr Kind, worauf es Lust hat und gestalten sie den Inhalt möglichst kindgerecht.»
Am Montag eine Kiwi und ein Vollkornbrot mit Käse, am Dienstag ein Obstmüsli und eine Trinkmilch, am Mittwoch ein Apfel, ein Naturjoghurt und ein paar Cracker. «Die verschiedenen Kombinationen sorgen für Abwechslung, so essen die Kinder eher alles.» ...
Gespeichert
Tags:
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.15 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.038 Sekunden mit 20 Zugriffen.

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it